GPLcontemporary | Galerie Peithner-Lichtenfels
20
home,page-template-default,page,page-id-20,ajax_updown_fade,page_not_loaded

 

  • Johanna Kandl und Helmut Kandl – Material Touch
    Aktuelle Ausstellung - raum I+II+III

    Johanna Kandl und Helmut Kandl – Material Touch



    Johanna & Helmut Kandls – Material Touch
    Vernissage am 12. September 2017, 19 Uhr
    Dauer der Ausstellung: 13. September bis 19. Oktober 2017

    Helmut Kandl, aus "Food is Love", 2017
    Album aus 77 Fotografien à 9 x 13 cm, 21,5 x 16 cm

  • Johanna Kandl und Helmut Kandl – Material Touch
    Aktuelle Ausstellung - raum I+II+III

    Johanna Kandl und Helmut Kandl – Material Touch



    Johanna & Helmut Kandls – Material Touch
    Vernissage am 12. September 2017, 19 Uhr
    Dauer der Ausstellung: 13. September bis 19. Oktober 2017

    Johanna Kandl, "O.T. (Tomorrow is ours)" 2016
    Tempera auf Holz, 170 x 250 cm

  • Johanna Kandl und Helmut Kandl – Material Touch
    Aktuelle Ausstellung - raum I+II+III

    Johanna Kandl und Helmut Kandl – Material Touch



    Johanna & Helmut Kandls – Material Touch
    Vernissage am 12. September 2017, 19 Uhr
    Dauer der Ausstellung: 13. September bis 19. Oktober 2017

    Johanna Kandl, "O.T. (Kaktus)", 2017
    Tempera auf Holz, 35 x 50 cm

Aktuelle Ausstellung:

MATERIAL TOUCH
Johanna Kandl
Helmut Kandl

raum I+II+III

Vernissage: 12. September 2017, 19 Uhr
Dauer der Ausstellung: 13. September – 19. Oktober 2017

Die Ausstellung beschäftigt sich mit (Roh)Materialien, ihrer Herkunft, dem sozialen Umfeld in dem sie gewonnen werden, aber auch ihren sinnlichen Komponenten. Johanna geht den Materialien der Malerei nach, Helmut, der gerne kocht und isst, dem Essbarem – wobei es im Einsatz des Materials viele Überschneidungen gibt (Gummi Arabicum, Leinöl, Dammar, Mastix, Hormoz Rot oder Koschenillelaus). Die Recherche nach ihren Herkünften führte das Künstlerpaar nach Sumatra, Palawan, Chios, in den Sudan, nach Hormoz, Lanzarote, aber auch ins Waldviertel und in die Voralpen. Johanna Kandls Tempera-Malereien und Papierarbeiten, Helmut Kandls Fotoarbeiten und die zumeist gemeinsam produzierten Videos changieren zwischen einem sachlich-didaktischen Charakter und einer erzählerischen Darstellung der Sinnlichkeit von Materialien, Mythen und Legenden.

The exhibition deals with (raw) materials, their origin, the social environment in which they are gained, but also their sensuous components.
Johanna follows up on materials of painting, Helmut, who likes to cook and eat, for the edible – there are many overlaps in the useages (gum arabic, linseed oil, dammar, mastic, hormoz red or cochineal). The search for their origins led the artists to Sumatra, Palawan, Chios, Sudan, Hormoz, Lanzarote, Waldviertel and the Pre-Alps.Johanna Kandl’s tempera paintings and paperwork, Helmut Kandl’s photographic work and their collectively produced videos shimmer between a didactic character and a narrative depiction of the sensuality of materials, myths and legends.